E-Mail-Bewerbung schreiben: Tipps und Beispiele

Die E-Mail-Bewerbung ist eine Online-Bewerbung, bei der du, wie der Name schon sagt, deine ganzen Bewerbungsunterlagen per Mail deinem zukünftigen Arbeitgeber zuschickst. Mit einer E-Mail-Bewerbung kannst du dem Personaler des Unternehmens deine Bewerbungsunterlagen ohne Umwege auf direktem Weg zukommen lassen. Dieser hat dann die Möglichkeit, dir direkt auf deine E-Mail-Adresse zu antworten oder deine E-Mail mit Anhang gegebenenfalls an einen Abteilungsleiter oder den Geschäftsführer weiterzuleiten.

Email-Bewerbung
Bei einer E-Mail-Bewerbung kommt es nicht nur auf den Text im E-Mail-Fenster an © Geralt | Pixabay Public Domain

Wenn du deine Bewerbung per E-Mail verschicken möchtest, musst du inhaltlich an deinem Anschreiben, Lebenslauf und deinen Anlagen nichts ändern. Was sich ändert ist die Form der Übertragung. Denn anstatt eine Bewerbungsmappe per Post zu verschicken, bündelst du alle deine Bewerbungsunterlagen in einer einzigen Datei und schickst diesen Anhang an das Unternehmen.

Darauf musst du achten:

  1. Eine Datei: Damit du deine Unterlagen alle problemlos zu einer Datei zusammenfassen kannst, musst du Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Co. als PDF-Format auf deinem Rechner abspeichern. Diese kannst du dann mit Programmen wie PDFsam oder dem PDF24-Creator zu einer einzigen PDF-Datei zusammenfassen. Achte bei deiner Benennung deiner Datei darauf, dass der Personaler sie direkt abspeichern und zuordnen kann, z. B. "Bewerbung_Beruf_Vor- und Nachname".


  2. Empfänger der E-Mail-Bewerbung: Die E-Mail-Adresse des Ansprechpartners nimmst du aus der Stellenanzeige, falls das Unternehmen keine spezielle E-Mail-Adresse für Bewerbungen hat. Von allgemeinen E-Mail-Adressen, die zur Kontaktaufnahme oder für Fragen zu dem Unternehmen genutzt werden, solltest du absehen. Im schlimmsten Fall kommt deine Bewerbung nicht an, wird falsch oder gar nicht weitergeleitet.


  3. Absender der E-Mail-Bewerbung: Achte auf eine seriöse E-Mail-Adresse! Am besten besitzt du einen E-Mail-Account, der deinen Vor- und Nachnamen in der E-Mail-Adresse enthält. Bewerbungen von unseriösen Adressen landen nicht selten im Spam-Ordner oder werden vom Personaler inklusive Anhang aussortiert. Bei der Absenderadresse gilt Seriosität vor Kreativität, also am besten: vorname.nachname@domain.de


  4. Betreff der E-Mail-Bewerbung: Für deine Bewerbung solltest du einen aussagekräftigen Betreff wählen. Das Anliegen der E-Mail-Bewerbung sollte auf den ersten Blick klar werden und dem Personaler des Unternehmens zeigen, um welchen Beruf oder ausgeschriebene Stelle es sich handelt. Ein Beispiel hierfür wäre:

    Bewerbung für einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann am Standort Berlin zum 01.08.2019

    Dieser Betreff enthält alle wichtigen Informationen auf einen Blick. Wenn eine Kennziffer angegeben wird, schreibst du diese auch in die Betreffzeile.


  5. Anschreiben in der E-Mail: Anschreiben oder Lebenslauf gehören nicht in den E-Mail-Text! Diese Dokumente gehören zum Anhang deiner Bewerbung und dementsprechend auch in den E-Mail-Anhang. Verlangt ein Unternehmen ausdrücklich, dass du das Anschreiben direkt in das E-Mail-Fenster schreiben sollst, solltest du es im Vorhinein sorgfältig prüfen. Dabei achtest du auf die korrekte Formatierung deines Anschreibens. Formatierungen wie Farben, auffällige Schriftarten oder Emojis gehören nicht in das Anschreiben deiner Bewerbung. Je nachdem, welches E-Mail-Programm der Personaler verwendet, könnten diese auch gar nicht dargestellt werden. Wenn du für deinen Lebenslauf die Schriftart Times New Roman verwendet hast, solltest du auch deinen E-Mail-Text in dieser Schriftart schreiben.


  6. Ansprache der E-Mail-Bewerbung: Die Ansprache in deiner E-Mail-Bewerbung regelst du wie in deinem Anschreiben. Du sprichst den Personaler persönlich an und verzichtest auf die allgemeine Form "Sehr geehrte Damen und Herren". Die Informationen dafür bekommst du entweder auf der Stellenanzeige, Homepage oder durch einen Anruf. Anschließend formulierst du:

    • warum du schreibst (Bewegungsbeginn der ausgeschriebenen Stelle, ergänzend zum Betreff),
    • auf welchen Beruf du dich bewirbst,
    • welche Unterlagen der Personaler im Anhang findet.

  7. Schlussteil der E-Mail-Bewerbung: Verabschiede dich zu guter Letzt mit freundlichen Grüßen vom Empfänger. Wenn du bereits eine E-Mail-Signatur besitzt und diese seriös gestaltet ist, kannst du diese gerne einfügen. Wenn nicht, kannst du eine erstellen, in der deine Kontaktdaten und Anschrift nochmals aufgelistet sind. So kann der Empfänger bereits der Bewerbungs-E-Mail entnehmen, wie der Bewerber zu erreichen ist.


  8. Größe der E-Mail-Bewerbung: Beachte die Gesamtgröße deiner E-Mail. Die gesamte E-Mail mit PDF-Datei sollte in der Regel ungefähr 2 bis 3 MB groß sein. Viele Unternehmen schreiben eine Maximalgröße von 5 MB vor. Der Grund dafür liegt in der Verarbeitung deiner E-Mail. Je größer die Datei, desto langsamer wird sie verschickt. Dies kann dazu führen, dass deine Bewerbung inklusive Anhang vielleicht gar nicht ankommt oder sogar aussortiert wird.


  9. Checke deine E-Mail-Bewerbung: Ist mein Anhang vollständig? Enthält meine PDF-Datei auch alle Zeugnisse und Nachweise? Kommt das Anschreiben vor dem Lebenslauf? Habe ich die richtige E-Mail-Adresse des Ansprechpartners? Wenn du die wichtigsten Fragen beantworten kannst, bist du auf dem richtigen Weg zur perfekten E-Mail-Bewerbung.

    Bevor du deine Bewerbung abschickst, kannst du deine Dokumente probehalber an die E-Mail-Adresse deines besten Freundes oder deiner Eltern schicken. Zum einen kannst du damit testen, ob und wie deine Bewerbung ankommt, zum anderen können deine Eltern oder Freunde sie zur Probe lesen und dir gegebenenfalls auch noch weiterhelfen. Wenn du deine Online-Bewerbung dann final abgeschickt hast, heißt es warten. Die Unternehmen schreiben dir in der Regel eine Eingangsbestätigung. Das bedeutet ebenfalls, dass du auch die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch, Einstellungstest oder eine eventuelle Absage per E-Mail bekommen kannst. Behalte deshalb tägliche deine Postfächer im Blick, auch den Spam-Ordner!

Interessante Artikel