Fragen, die dich im Vorstellungsgespräch erwarten

Viele Bewerber möchten sich optimal auf die Fragen in einem Vorstellungsgespräch vorbereiten. Es gibt verschiedene Arten von Fragen, welche wir für dich festgehalten haben. Neben den typischen Fragen zu deiner Person, der Ausbildung, dem dualen Studium oder dem Unternehmen, tauchen auch welche auf, die es etwas in sich haben und für die man länger die perfekte Antwort sucht. Deine Bewerbung kann ebenfalls genauer unter die Lupe genommen werden. Unerlaubte Fragen im Bewerbungsgespräch bilden zusätzlich einen Teil unseres Katalogs, um dich darüber aufzuklären, dass der Personaler dir diese nicht stellen darf. Um dich auf mögliche Fragen im Vorstellungsgespräch vorzubereiten, kannst du dir unsere Fragen-Liste durchlesen und deine Antworten vorbereiten und notieren. So wirst du bei dem Gespräch mit dem Arbeitgeber nicht überrumpelt, da du dir bereits im Vorfeld Gedanken gemacht hast.

Welche Fragen erwarten dich?
Welche Fragen erwarten dich? © TeroVesalainen | Pixabay Public Domain

Typische Fragen

Vielleicht kennst du bereits einige Fragen, die sehr typisch sind. Der Personaler möchte mit diesen die Verbindungen zu deinen Qualifikationen und Stärken herstellen. Es sind allgemeine Fragen, auf die du eine kurze Antwort geben kannst. Bestimmte Schwächen hat zum Beispiel jeder. Ziel ist es, zu beobachten, was für Antworten der Bewerber gibt, und vor allem, wie er sie gibt. Diese Fragen könnten dich bei deinem Bewerbungsgespräch erwarten:

  • Was sind Ihre persönlichen Stärken?
  • Wie gehen Sie mit Ihren Schwächen um?
  • Wurden Ihre Schwächen Ihnen schon einmal zum Hindernis?
  • Wie würden sie Ihre Stärken in die Ausbildung integrieren?
  • Warum möchten Sie ein duales Studium machen?
  • Wie würden Ihre Freunde Sie beschreiben?
  • Wo wollen Sie beruflich in 5 Jahren sein?
  • Was war bisher Ihr größter Fehler und wie sind Sie mit ihm umgegangen?
  • Was war bisher Ihre größte Herausforderung?

Offene Fragen

Die wesentliche Unterscheidung zwischen geschlossenen und offenen Fragen ist, dass du bei offenen Fragen keine festgesetzte Antwort, wie ja oder nein, hast. Du kannst freier erzählen und Fragen ausführlicher beantworten. Das Ziel ist, den Bewerber länger reden zu lassen. Er sollte den Personaler mit seinen ausführlichen Antworten überzeugen. Unser Tipp für dich ist: Mache dir vor allem bei längeren Antworten im Vorfeld Gedanken. Sortiere und überlege, wie du vorgehst und was du beispielsweise als erstes aufzählen würdest. Damit du dich auf solche Fragen vorbereiten kannst, haben wir dir einige aufgelistet.

  • Stellen Sie sich doch mal vor.
  • Was ist Ihnen an Arbeitskollegen wichtig?
  • Wie gehen Sie mit Kritik um?
  • Wie stellen Sie sich ihre Ausbildung vor?
  • Was wissen Sie über das duale Studium?

Knifflige Fragen

Im Vorstellungsgespräch wollen Personaler fast alles wissen. Knifflige Fragen prüfen die Gelassenheit des Bewerbers und seine Art, wie er auf diese antwortet. Was weißt du über das Unternehmen? Hast du dich über die Aufgabenfelder informiert? Weißt du, auf was es in der Ausbildung ankommt? Was sind Gründe für den plötzlichen Wechsel der Ausbildung in der Vergangenheit? Begründungen und konkrete Beispiele sollte der Bewerber bei solchen Fragen nennen können.

  • Wie kommt es, dass Sie nur ein „ausreichend“ in Mathematik haben?
  • Wären Sie bereit umzuziehen?
  • Was wissen Sie über uns?
  • Weshalb haben Sie Ihre Ausbildung abgebrochen?

Unerlaubte Fragen

Im Vorstellungsgespräch können auch unangenehme und viel zu private Fragen gestellt werden, die nichts mit der Ausbildung zu tun haben. Leider solltest du aber auf solche gefasst sein. Obwohl diese unerlaubt sind, fragen manche Personaler ganz gezielt danach. Das Privatleben ist kein Thema, welches aufgegriffen werden sollte. Welcher Partei du angehörst, oder ob du schwanger bist, hat den Personaler nicht zu interessieren. Was solltest du bei unerlaubten Fragen tun? Bleibe bei derartig unangenehmen oder zu persönlichen Fragen immer noch höflich und weise darauf hin, dass du nicht antworten möchtest. Zum Beispiel darf der Personaler dich nicht nach deiner politischen oder religiösen Zugehörigkeit fragen. Bei bestimmten Fragen ist das Lügen erlaubt, da man sonst auch einen negativen Eindruck machen kann. Mögliche unerlaubte Fragen wären:

  • Welcher Religionsgruppe gehören Sie an?
  • Welche Partei haben Sie in der letzten Wahl Ihre Stimme gegeben?
  • Sind Sie homosexuell?
  • Sind Sie schwanger?
  • Haben Sie irgendwelche Krankheiten?
  • Was übt Ihr Partner für eine Tätigkeit aus?
  • Wie viel Privatvermögen besitzen Sie?
  • Haben Sie Schulden?
  • Saßen Sie schon einmal im Gefängnis?

Fragen zur Bewerbung

Im Vorstellungsgespräch ist es sehr wahrscheinlich, dass der Personaler dir Fragen zu deiner Bewerbung stellen wird. Er möchte beispielsweise detaillierte Informationen zu einer bestimmten Fähigkeit, oder ihm fällt etwas Besonderes in deinem Lebenslauf auf, was er dich fragen will. Hier achtet er zum Beispiel darauf, ob du als Bewerber eine positive oder negative Einstellung hast und gute Antworten bieten kannst. Lüge nicht, wenn du nicht mehr weiterweißt, das merkt der zukünftige Arbeitgeber. Ziel ist es, Genaueres über die geforderten Qualifikationen oder deine bisherige schulische und berufliche Laufbahn zu erfahren.

  • Sie schreiben, dass Sie bei einem Projekt geholfen haben. Können Sie mir dies bitte genauer erklären?
  • Aus welchen Gründen haben Sie die 10. Klasse wiederholt?
  • Welchen Tätigkeiten sind Sie bei Ihrem Praktikum XY nachgegangen?
  • Sprechen Sie fließend Spanisch?

Deine Fragen als Bewerber

Nicht nur Antworten geben, sondern auch Interesse zeigen! Arbeitgeber mögen grundsätzlich keine Bewerber, die sich nicht für das Unternehmen interessieren. Deshalb erhältst du während des Bewerbungsgesprächs und auch am Ende, die Möglichkeit Fragen zu stellen. Nutze diese Chance und zeige dadurch deine Motivation und dass du dich näher mit dem Unternehmen beschäftigt hast.

  • Wie ist die Ausbildung aufgebaut?
  • Wie sieht Ihre Unternehmenskultur aus?
  • Wie viele Mitarbeiter sind beschäftigt?
  • Bieten Sie Weiterbildungsmöglichkeiten an?
  • Besteht die Möglichkeit, nach der Ausbildung übernommen zu werden?
  • Werde ich der einzige Auszubildende des Unternehmens sein?

Interessante Artikel