Zuerst solltest du wissen, dass du mit deiner Telefonangst nicht allein dastehst. Die sogenannte Telefon-Phobie ist weit verbreitet. Aber keine Sorge – mit der richtigen Vorbereitung und unseren Tipps kannst du schon bald ohne Sorge zum Hörer greifen.

 
5 Tipps gegen die Angst vorm Telefonieren:

  • Der erste Eindruck zählt:
    Melde dich mit einer Begrüßung (je nach Tageszeit), dem Firmennamen sowie deinem Vor- und Nachnamen am Telefon.
  • Kenne dich mit der Telefonanlage aus:
    Du solltest kein technisches Problem bekommen, wenn du einen Anrufer weiterleiten oder dir bei einem Kollegen etwas erfragen möchtest, ohne dass der Anrufer alles Gesprochene mithört.
  • Bereite Telefonate gut vor:
    Erstelle dir eine Checkliste, mit allen wichtigen Informationen für das Gespräch. Diese Liste kann z. B. folgendermaßen aussehen: Name des Gesprächspartners, Zeit und Datum für den Anruf planen, Gesprächsthema, Offene Fragen und Absprachen.
    Halte auch während des Gesprächs Zettel und Stift griffbereit, um dir Wichtiges zu notieren.
  • Achte auf deine Stimme und auf Freundlichkeit:
    Da dein Gesprächspartner dich und deine Körpersprache nicht sehen kann, solltest du alles langsam, deutlich und besonders freundlich sagen, um Missverständnisse zu vermeiden.
  • Absolviere ein Telefontraining:
    Bevor du mit Kunden telefonierst, kannst du z. B. mit anderen Azubis, deinen Ausbildern, Mentoren oder erfahrenen Kollegen Gespräche simulieren. Dadurch bekommst du einen Eindruck, was auf dich zukommt und kannst dich so besser auf die Telefonate vorbereiten.


Wer eine Angst überwinden möchte, muss sich ihr stellen! Klar wirst du bei deinen ersten Gesprächen noch unsicher sein. Aber das legt sich, je öfter du telefonierst. Du bekommst Routine in dem Thema und wirst immer sicherer. Wage den ersten Schritt und greife zum Hörer, denn ständiges Vermeiden kann deine Angst sogar noch verschlimmern.

Quellen:

  1. arbeits-abc.de (abgerufen am 20.8.2019)
  2. www.bleumortier.de (abgerufen am 20.8.2019)

Folgendes könnte dich auch interessieren


Ausbildung in der Pflege: Die neue generalistische Pflegeausbildung

Ausbildung in der Pflege: Die neue generalistische Pflegeausbildung

Tag für Tag kümmern sich Kinderkrankenschwestern, Altenpfleger und Krankenpfleger verantwortungsvoll um ihre großen und kleinen Patienten und leisten damit einen großartigen Beitrag für unsere Gesellschaft, was uns allen spätestens seit Corona bewusst geworden ist. Wer einen überaus wichtigen Beruf mit Zukunft sucht, sollte sich auf jeden Fall näher über die Ausbildung in der Pflege informieren. Seit 2020 gibt es nämlich die generalistische Pflegeausbildung, die dich bestens auf die Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege vorbereitet. Erfahre mehr, wie die Ausbildung in der Pflege jetzt aufgebaut ist und welche Vorteile sie dir bietet.

Good News während Corona

Good News während Corona

Corona kam wie eine Welle über uns herein, hat uns und unseren Alltag verändert und die ganze Welt lahmgelegt. Ein Virus, das Ende 2019 zuerst in China entdeckt wurde und sich im Februar 2020 rasant in Europa ausbreitete. Schulschließungen, Veranstaltungsabsagen, Engpässe beim Einkaufen im örtlichen Supermarkt – vor ein paar Wochen noch unvorstellbar. Und ganz plötzlich Realität.

Corona an Ostern – Was ist verboten und was ist noch erlaubt?

Corona an Ostern – Was ist verboten und was ist noch erlaubt?

Spätestens seitdem die Kontaktsperre in Deutschland erlassen wurde, haben sich die meisten auf ein Osterfest einer etwas anderen Art eingestellt. Dass Osterfeuer abgesagt wurden, gegenseitiges Besuchen oder die gemeinsame Suche nach Ostereiern verboten ist – das alles war vorherzusehen. Leider führen derartige Verbote dieses Jahr nun einmal zu einem eingeschränkten Fest, bei dem die Bräuche auch nicht zu hundert Prozent ausgeübt werden können. Damit du ganz genau weißt, was du dieses Jahr an Ostern darfst und auch nicht darfst, haben wir dir die wichtigsten Informationen zum Osterfest während der Corona-Krise zusammengefasst.