Zwischen dem Brenner und den Alpen: Lehre oder Studium in Südtirol

Südtirol liegt ganz im Norden Italiens. Seit 1972 wird Südtirol als autonomes Land bezeichnet und hat das Recht sich selbst zu verwalten. Die Hauptstadt ist Bozen. Die 520.000 Einwohner leben mitten in den Alpen. Sie sprechen zu 62 % Deutsch und zu 23 % italienisch. Die restlichen Bewohner sprechen andere Sprachen. Die nächstgelegenen Großstädte sind München und Mailand mit jeweils ca. 200 km Entfernung. Mit über 3000 Metern ist der Ortler der höchste Berg Südtirols. Sprachprobleme wirst du in Südtirol selten haben, da überwiegend Deutsch gesprochen wird und die Mitarbeiter in Behörden dazu verpflichtet sind, zweisprachig zu sprechen.
Beim Finden von Ausbildungsstellen und Jobs wirst du kaum sprachliche Barrieren vorfinden, da auch die Unternehmen in Südtirol vorwiegend Deutsch sprechen und somit dein Italienisch kaum abgefragt wird. Allerdings benötigst du vorab eine Arbeitserlaubnis, die du bei den Behörden beantragen kannst. Vor allem Techniker und Ingenieure haben in Südtirol sehr gute Berufsaussichten, da in diesen Berufsfeldern ein Fachkräftemangel herrscht. In kleineren Unternehmen sind die Löhne zwar geringer als in Deutschland, im Gegenzug ist sind aber auch die Lebenshaltungskosten nicht so hoch, sodass du von deinem Gehalt gut leben kannst.
Wenn du dich für eine Lehrstelle in Südtirol interessierst, hast du genau den richtigen Zeitpunkt erwischt. Zwischen dem 1. August 2016 und dem 29. Dezember 2017 werden insgesamt 8 Millionen Euro für die Schaffung von Lehrstellen vom Arbeitsministerium bereitgestellt. Bei dem Hotel Fischer, dem Hotel Fernblick oder im Vier Jahreszeiten kannst du deine Ausbildung im Gastronomiebereich absolvieren. Bäcker kannst du in der Bäckerei Winkler oder bei Erb werden. Auch weltweit bekannte Unternehmen wie zum Beispiel Mercedes Benz vergeben in Südtirol Lehrstellen. In Südtirol gibt es mittlerweile 4 Hochschulen. An den verschiedenen Universitäten kannst du die Studiengänge auf bis zu 3 verschiedenen Sprachen wählen. Das sind Deutsch, Italienisch und Englisch.
Eine Voraussetzung für ein Studium an den universitären Institutionen ist der Erwerb von zwei Sprachen, die du bereits während deiner Schulzeit erworben haben solltest. Vor Studienabschluss musst du deine Sprachkenntnisse in zwei Prüfungen erneut unter Beweis stellen, was sich jedoch positiv für deine Bewerbung auswirkt. Unternehmen in Südtirol suchen stets Fachkräfte mit guten Sprachkenntnissen, um auch international wettbewerbsfähig zu sein. Studieren kannst du hier zum Beispiel Wirtschafts- oder Naturwissenschaften, Medizinische Berufe oder Theologie.
Die Anzahl der Studiengänge ist etwas geringer als in Deutschland, aber die wichtigsten oder beliebtesten Studiengänge stehen dir auch in Südtirol zur Verfügung. Allerdings gibt es hier für manche Studiengänge eine Aufnahmeprüfung.

Lehrbetriebe in Südtirol und Umgebung

Partner

Ansprechpartner

Melanie Sielemann

Melanie Sielemann

Bewerbermarketing
Simone Wisotzki

Simone Wisotzki

Schulmarketing
Kerstin Szmudzinski

Kerstin Szmudzinski

Kundenberatung für Ausbildungsbetriebe, international

99 Betriebe

Brillux-Logo-farbig

Brillux Italia GmbH/Srl

39100 Bozen (Trentino-Südtirol, Italien)

Hotel Watles-Logo

Hotel Watles****

39024 Malles Venosta (Trentino-Alto Adige, Italien)

Hotel Therme Meran ****S-Logo

Hotel Therme Meran ****S

39012 Meran (Trentino-Südtirol, Italien)

TRENITALIA S.P.A-Logo

TRENITALIA S.P.A

39012 Meran (Trentino-Südtirol, Italien)

SPORTLER - Logo

SPORTLER Alpin

39012 Meran (Trentino-Südtirol, Italien)

SPORTLER - Logo

SPORTLER Sport

39012 Meran (Trentino-Südtirol, Italien)

18 Ausbildungsberufe

Bäcker (m/w/d)

Bäcker stellen Backwaren wie Brote, Brötchen und Kuchen her. Sie profitieren von ihrem handwerklichen Geschick und ihrer Kreativität, wenn es um das Garnieren und Glasieren von süßen Gebäcken geht.

Koch (m/w/d)

Köche und Köchinnen sind die Organisationstalente der Gastronomie. Sie planen, bestellen und lagern Lebensmittel, bereiten diese zu und richten die Speisen an.

Mechatroniker (m/w/d)

Mechatroniker bauen elektrische, mechanische, pneumatische und hydraulische Komponenten zu einem System zusammen. Außerdem installieren, warten und reparieren sie die Anlagen und Geräte.

Molkereifachmann (m/w/d)

Molkereifachleute stellen Käse, Butter, Quark, Sahne, Joghurt und Eis her - sprich alles, was aus Milch hergestellt werden kann. Dabei müssen sie nicht nur die fachgerechte Verarbeitung der Rohmilch beachten, sondern auch Laborproben der Milch nehmen, um einen hohen Qualitätsstandard zu sichern.

Servierfachkraft (m/w/d)

Servierfachkräfte sorgen dafür, dass den Gästen an nichts fehlt. Sie bereiten den Speisesaal vor, beraten den Gast bei der Wahl des Gerichts und der Getränke und leiten aufgenommene Bestellungen an die Küche weiter. Zusätzlich servieren sie Menüs und erstellen die Rechnung.

Maschinenbaumechaniker (m/w/d)

Maschinenbaumechaniker arbeiten in der Produktion, Wartung oder Reparatur von Maschinen und Anlagen. Sie arbeiten dabei mit verschiedenen Maschinen und haben Kenntnisse in der Metallverarbeitung sowie über verschiedenste Werkstoffe.