Das ist die Gruppendiskussion

Die Gruppendiskussion im Assessment-Center dient in erster Linie dazu, dein Verhalten in der Gruppe mit anderen Mitbewerbern zu testen und euch zu vergleichen. Einer Gruppe von 4-6 Bewerbern wird ein Thema für die Diskussion gestellt. Ein mögliches Thema könnte zum Beispiel die aktuelle politische oder wirtschaftliche Situation sein. Jeder Teilnehmer sollte seine Meinung zu dem Thema äußern, wobei das Ziel darin besteht, bei einem Problem eine einvernehmliche Lösung zu erreichen.

Bei einer anderen Variante eines Gruppengespräches hat der Bewerber einen Standpunkt zu vertreten. Um erfolgreich an einer Gruppendiskussion teilzunehmen, musst du also den Sachverhalt verstehen und dir eine Argumentationsstrategie überlegen, mit der du deine Position überzeugend vertreten kannst. Die Gruppendiskussion dauert ca. 30 Minuten.

Die Ellenbogenstrategie ist hier die falsche. Es geht nicht darum, sich mit aller Macht gegen die Mitbewerber durchzusetzen. Wer schlüssig seinen Standpunkt vertritt, sammelt Pluspunkte. Selbstbewusstes Auftreten ist aber schon angebracht. Wenn du beispielsweise die Diskussionsleitung übernimmst oder am Ende die gesammelten Ergebnisse zusammenfasst, sammelst du Extrapunkte.

Folgende Eigenschaften werden in dieser Übung geprüft:

  • Teamfähigkeit
  • Integrationsfähigkeit
  • Kompromissbereitschaft
  • Rhetorik
  • Überzeugungskraft
  • Durchsetzungsvermögen
  • Zielstrebigkeit

Tipps für die Gruppendiskussion:

  • Verhalte dich während der Diskussion freundlich, höflich und rücksichtsvoll deinen Mitbewerbern gegenüber.
  • Nimm deine Konkurrenten ernst, höre ihnen zu und lass sie ausreden.
  • Hab eine klare, eigene Meinung und trete selbstsicher auf.
  • Achte auf deine Körpersprache. Sie ist eine nicht zu unterschätzende Ausdrucksform, mit der du deinen Standpunkt unterstreichen kannst.
  • Rede alle Anwesenden mit Namen an.
  • Versuche dich aktiv an der Problemlösung zu beteiligen.
  • Rede ruhig, sachlich und vor allem deutlich.
  • Benutze knappe, aber präzise Sätze und vermeide Nebensächlichkeiten.
  • Sei kompromissbereit.

Beispielaufgabe für eine Gruppendiskussion:

Du bist einer von 4 weiteren Auszubildenden in einem Großunternehmen. Die Geschäftsleitung bietet einem Auszubildenden die Möglichkeit, zwei Wochen eine Fortbildung im Ausland zu absolvieren. Alle Auszubildenden bekunden ihr Interesse.

Eure Aufgabe besteht darin, zu diskutieren, welcher Auszubildende die Fortbildung antreten darf. Die Geschäftsleitung bittet um eine schnelle Entscheidung. Jeder Teilnehmer nimmt die Position eines Auszubildenden ein.

Bewerte uns

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wenn du mit uns zufrieden bist, freuen wir uns über deine positive Bewertung.

Google Facebook

Übungsaufgaben für das Assessment-Center

Postkorbübung

Rollenspiel

Weitere Übungsaufgaben findest du in unserem Bewerbungs-Coach.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Was sind eigentlich Stressfragen?

Was sind eigentlich Stressfragen?

„Welche Farbe wären Sie in einer Stiftebox und warum?“ oder „Wie viele Golfbälle passen in einen SUV?“ Während eines Vorstellungsgesprächs greifen manche Personalerinnen und Personaler auf solche und andere sogenannte Stressfragen zurück. Du fragst dich, was das eigentlich bedeutet und warum dir diese Fragen gestellt werden? Wir beantworten es dir!

Ausbildung in Deutschland als Ausländer: Dies gilt es zu beachten

Ausbildung in Deutschland als Ausländer: Dies gilt es zu beachten

Du bist aus dem Ausland und möchtest eine Ausbildung in Deutschland machen? Dann hast du bestimmt viele Fragen: Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen? Wie finde ich am schnellsten einen Ausbildungsplatz in einem deutschen Unternehmen? Wir geben dir wichtige Tipps und Informationen zur dualen Ausbildung in Deutschland.

"Wir unterstützen die Ukraine mit Arbeitsplätzen für Menschen in Not"

"Wir unterstützen die Ukraine mit Arbeitsplätzen für Menschen in Not"

Die HRM Personal Institut GmbH - als Betreiber der regionalen Jobportale wienerjobs.at, steirerjobs.at, kärntnerjobs.at, salzburgerjobs.at, tirolerjobs.at und südtirolerjobs.it - hat die Initiative ergriffen, mit ihren regionalen Jobplattformen geflüchteten Menschen aus der Ukraine einen digitalen Ort zu schaffen, auf dem schnell und einfach Arbeitsplätze und Lehrstellen in Österreich und Südtirol gefunden werden können. Nach nur einer Woche konnten über 200 Unternehmen gewonnen werden, die Bereitschaft zeigen, Flüchtlinge für verschiedenste Positionen bei sich aufzunehmen.