Übersicht der Lehrberufe

Verkäufer / Verkäuferin

Verkäufer / Verkäuferin

5 freie Lehrstellen

Als Verkäufer kontrollierst, verkaufst und präsentierst du Waren aller Art in Fachgeschäften, Supermärkten und Warenhäusern. Auch die Kundenberatung und die Auszeichnung der Waren gehören zu deinen Aufgaben.

Duale Ausbildung
Friseurin / Friseur

Friseurin / Friseur

Der Friseurberuf ist ein handwerklicher, kreativer und kommunikativer Beruf. Friseure schneiden, frisieren, färben, schminken und führen Maniküren durch – individuell und typgerecht in Absprache mit ihren Kunden.

Duale Ausbildung
Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik installieren, warten und reparieren Wasser- und Luftversorgungssysteme wie Klimaanlagen, Badewannen und Duschkabinen sowie Heizungssysteme und erneuerbare Energiequellen wie z.B. Solaranlagen.

Duale Ausbildung
Koch / Köchin

Koch / Köchin

3 freie Lehrstellen

Köche und Köchinnen sind die Organisationstalente der Gastronomie. Sie planen, bestellen und lagern Lebensmittel, bereiten diese zu und richten die Speisen an.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Bodenleger

Bodenleger

Bodenleger verlegen Fußbodenbeläge jeder Art, wie z. B. Teppich-, Holz-, PVC- und Laminatböden. Zudem sorgen sie für die Instandhaltung und -setzung von Bodenbelägen.

Duale Ausbildung
Maurer

Maurer

9 freie Lehrstellen

Maurer arbeiten auf der Baustelle, wo sie mit Werkzeugen, Geräten und Maschinen Rohbauten aus Fundamenten, Wänden und Decken errichten.

Duale Ausbildung
Maler und Lackierer

Maler und Lackierer

Maler und Lackierer gestalten Fassaden, Innenräume und historische Gebäude mit Farben, Tapeten und Lacken. Sie sanieren und schützen Gebäude, verschönern Räume und rekonstruieren und erhalten Kunstwerke.

Duale Ausbildung
Fliesen-, Platten- und Mosaikleger

Fliesen-, Platten- und Mosaikleger

Fliesen-, Platten und Mosaikleger verlegen Fliesen, Platten und Mosaike auf Wänden, Böden und Fassaden von Bädern, Küchen, Hausfassaden, Terrassen, Schwimmbädern oder Labors.

Duale Ausbildung
Tischler / Tischlerin

Tischler / Tischlerin

Tischler verarbeiten Holz zu diversen Möbeln, Treppen, Fenstern und Türen. Hierzu erstellen sie Bauskizzen und arbeiten mit Maschinen.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Spotify angezeigt werden.

Hör rein – diese Infos gibt's auch als Podcast!

Kreative Handwerksberufe

Als Tischler benötigst du nicht nur körperliche Stärke und Belastbarkeit, sondern auch räumliches Vorstellungsvermögen und ein gestalterisches Talent. Aus den verschiedenen Holzwerkstoffen fertigst du die unterschiedlichsten Gegenstände. Dabei musst du immer genau nach Maß arbeiten. Es wird dich jedes Mal mit Stolz erfüllen, wenn du eine fertige Arbeit bewundern kannst.
In deiner Kindheit hat es dir immer einen riesen Spaß gemacht, deine Puppen und Freundinnen zu stylen und neue Frisuren auszuprobieren? Dann hast du sicherlich schon einmal darüber nachgedacht, von Beruf Friseur zu werden! In diesem Beruf bist du jeden Tag aufs Neue kreativ und kannst Tag für Tag Menschen mit einer neuen Frisur glücklich machen.

Lebensmittelhandwerk und Gastronomie

Ein leichter Dill-Kräuter-Quark an Ofenkartoffeln und dazu ein Matjesfilet, Schweinemedaillon mit Kroketten an würziger Pfifferling-Rahm-Sauce und zum Nachtisch eine verführerische Bayrisch-Creme: Als Koch hast du viele Möglichkeiten, deiner Kreativität freien Lauf zulassen. Je nach Saison arbeitest du mit anderen Gemüse- und Obstsorten, aus denen du neue, leckere Gerichte zauberst. Wenn du schon immer gerne gegessen und mit deiner Mutter in der Küche gekocht hast, ist dies vielleicht genau der richtige Ausbildungsberuf für dich.
Die Ausbildung zum Fleischer ist nichts für Vegetarierer. Du solltest auf jeden Fall Fleisch mögen und auch kein Problem damit haben, Tiere zu schlachten und deren Fleisch im Anschluss weiter zu verarbeiten. Wenn dich diese Kriterien nicht abschrecken, solltest du dir das Berufsbild einmal näher anschauen. Viele Menschen kaufen Fleisch und Wurst sehr bewusst ein. Als Fleischer bist du eine Vertrauensperson für deine Kunden und kannst jederzeit Auskunft zu Herkunft, Haltung und Futter der Tiere geben. Du arbeitest also nicht nur mit deinen Händen, sondern musst auch über gute Kommunikationsfähigkeiten verfügen.

Berufe rund ums Verkaufen

Als Verkäufer übernimmst du die unterschiedlichsten Aufgaben in einem Einzelhandelsunternehmen. Dabei hat ein Grundsatz immer Priorität: Der Kunde ist König! Von daher sollte es dir auch nicht schwer fallen, mit fremden Menschen in Kontakt zu treten. Weiterhin solltest du Freude am Beraten haben. Die Ausbildung zum Verkäufer dauert zwei Jahre und kann bei besonders guten Noten um ein Jahr erweitert werden. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung im dritten Jahr darfst du dich dann Kaufmann im Einzelhandel nennen. Nun bist du berechtigt, einige verantwortungsvollere Zusatzaufgaben zu übernehmen. Das heißt, du sitzt nicht nur an der Kasse oder räumst Waren in die Regale ein, sondern tätigst auch Warenbestellungen, kontrollierst Waren und prüfst die Buchungen von Belegen.

Zweijährige Ausbildungsberufe

Du bist überhaupt nicht der Typ, der gerne lernt und über Büchern hockt? Dann bietet sich dir die Möglichkeit, eine theorieverminderte Ausbildung zu machen. Das bedeutet: Du verbringst weniger Zeit in der Berufsschule und dafür mehr Zeit in einem Ausbildungsbetrieb, wo dir die praktischen Kenntnissen vermittelt werden. Nach etwa zwei Jahren hast du die Ausbildung bereits hinter dir und kannst in das Berufsleben einsteigen. Stellst du jedoch fest, dass dir das Lernen doch mehr Spaß macht als gedacht, kannst du bei guten Leistungen das dritte Lehrjahr einfach hinten dran hängen.
Neben dem bereits vorgestellten Verkäufer bzw. Kaufmann im Einzelmann gibt es noch andere Berufe mit einem ähnlichen Modell: Wenn du beispielsweise eine zweijährige Ausbildung zum Änderungsschneider absolviert hast und danach noch eine Ausbildung zum Maßschneider machen möchtest, kannst du deine erste Ausbildung anrechnen lassen und benötigst nicht drei, sondern nur ein weiteres Ausbildungsjahr, bis du dich Maßschneider nennen darfst. Das Gleiche gilt für die zweijährige Ausbildung zum Fahrradmonteur, nach der du den Beruf des Zweiradmechatronikers erlernen kannst. Als Fachlagerist hast du mit dem Beruf der Fachkraft für Lagerlogistik ebenfalls eine Perspektive für die Zukunft.

Von der Masse abheben: Der qualifizierte Hauptschulabschluss

Vielleicht hast du schon einmal vom qualifizierten Hauptschulabschluss gehört. Dieser Abschluss wird in den Bundesländern Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Hessen und Bayern angeboten. Den qualifizierten Hauptschulabschluss kannst du mit verschiedenen zusätzlichen Prüfungen nach der 9. Klasse erreichen. Er ermöglicht dir die Zugangsberechtigung zu einer speziellen Wirtschaftsschule. Diese Schule bereitet dich dann auf eine Berufsausbildung im Bereich Wirtschaft und Verwaltung vor. Mit überdurchschnittlich guten Noten kannst du sogar auf eine Realschule wechseln und deine Mittlere Reife machen. Auch wenn du nicht weiter zur Schule gehen möchtest, wertet die Qualifikation deinen einfachen Hauptschulabschluss auf. Du hebst dich von anderen Hauptschülern ab und verbesserst deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz.

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Wie werde ich eigentlich Virologe?

Wie werde ich eigentlich Virologe?

Kaum ein Beruf ist aktuell häufiger in den Medien präsent als der Virologe. Eine Berufsgruppe, die niemand so richtig auf dem Schirm hatte, informiert uns seit über einem Jahr fast täglich über aktuelle Entwicklungen rund um die weltweite Corona-Pandemie. Hier erfahrt ihr mehr über die Personen, die sich beruflich sonst eher im Hintergrund aufhalten.

Wie wird man eigentlich Tatortreiniger?

Wie wird man eigentlich Tatortreiniger?

Welcher Gedanke schießt dir als erstes in den Kopf, wenn du den Begriff „Tatortreiniger“ hörst? Wahrscheinlich wird es die Comedyserie sein, in der HSV-Fan und Gebäudereiniger Heiko „Schotty“ Schotte (Bjarne Mädel) in seinem ungewöhnlichen Arbeitsalltag immer wieder in kuriose und unerwartete Situationen gerät. Doch was du bisher vielleicht nicht wusstest: Den Beruf des Tatortreinigers gibt es wirklich!

Wie wird man eigentlich E-Sportler?

Wie wird man eigentlich E-Sportler?

Die Hälfte des Tages an der Konsole trainieren! Was nach Spaß klingt, ist für Pro-Gamer intensiver, disziplinierter Alltag. Sie sind ein Phänomen des 21. Jahrhunderts, füllen riesige Stadien mit begeisterten Fans und spielen um Preisgelder in Millionenhöhe. In den vergangenen Jahren hat sich eine riesengroße eSport-Szene mit zahlreichen Spielern entwickelt, die in offiziellen Vereinen nach begehrten Titeln streben. Doch wie wird man eigentlich ein Pro-Gamer?