Übersicht der Lehrberufe

Metallberufe auf dem Bau

Metall findet sich in vielen Geräten und Maschinen wieder, die wir im Alltag verwenden. Schon beim Bau eines Hauses kommst du während der Arbeit mit Metall in Berührung, da zum Beispiel Türklinken, Treppen, Geländer oder auch Zäune aus diesem Werkstoff hergestellt werden. Kenntnisse für die Fertigung bringst du als Metallbauer mit, wo du schon in der Ausbildung mit Kreativität und Vorstellungsvermögen punkten kannst und bestens auf den Beruf vorbereitet wirst. Auch andere Ausbildungsberufe wie Rohrleitungsbauer oder Klempner haben in ihren Ausbildungsordnungen Inhalte zum Umgang, zur Verarbeitung und zum Einsatz von Maschinen und Metallen verankert.

Weitere Berufe auf dem Bau entdecken

Metallberufe in der Produktion

Die Metallbranche beschäftigt sich mit der Planung und Durchführung von Herstellungsprozessen sowie der Inspektion, Wartung und Instandsetzung von Anlagen oder Maschinen zur Metallbearbeitung. In der Produktion sind Mechaniker aus unterschiedlichsten Bereichen gefragt, die sich genauestens mit den Eigenschaften der Metalle auseinandersetzen und diese bei den Herstellungsverfahren beachten. Als Fachkraft für Metalltechnik lernst du in der Ausbildung die Füge- und Montagetechniken kennen, die du für die Herstellung, Instandhaltung und Überwachung von technischen Systemen benötigst.

Auch im Bereich der Autoindustrie gibt es viele Berufe, die sich mit Metallen beschäftigen. Der Kraftfahrzeugmechatroniker kümmert sich um den Einbau von elektrischen, elektronischen oder mechanischen Systemen und Anlagen, die den Einsatz von verschiedenen Metallen erfordern. Kenntnisse zur Dichte, Leitfähigkeit und Volumen sind elementare Bestandteile, die du während der Ausbildung erlernst und anschließend im Berufsalltag als Fachkraft geschult berücksichtigen und anwenden kannst.

Weitere Handwerkliche Berufe entdecken

Metallberufe in der Entwicklung

Sowohl in der Autoindustrie als auch in anderen Bereichen arbeitet man zunächst an einem Modell und fertigt dieses an. Als technische Produktdesignerin bzw. Produktdesigner oder technischer Systemplaner planst du bereits bei der Modellierung, aus welchen Bestandteilen das Endprodukt zukünftig bestehen soll. Entscheidest du dich für eine dieser beiden Ausbildungen, profitierst du von einem besonders hohen Ausbildungsgehalt, da diese zu den gut bezahlten Berufen gehören. In der Metallbranche kommt es außerdem nicht selten vor, dass ein Unternehmen einen Tarifvertrag mit der IG Metall abgeschlossen hat. In diesem Vertrag werden unter anderem die Entgeltgruppen, die Länge der Arbeitszeit sowie der Urlaubsanspruch der Arbeitnehmer festgehalten.

Bist du motiviert und willst unbedingt eine Ausbildung in der Metallbranche starten? Dann schau dir die oben aufgeführten Ausbildungsberufe näher an und bewirb dich auf eine freie Ausbildungsstelle in deinem zukünftigen Ausbildungsbetrieb!

Weitere Berufe mit Zukunft entdecken

Beliebte Berufe mit Metall

Metallbauer / Metallbauerin

Metallbauer / Metallbauerin

Metallbauer bearbeiten Metall durch Schmieden, Schneiden, Löten, Schweißen, Schmirgeln und vielem mehr. Sie bearbeiten Aufträge eigenständig von der Annahme bis zur Montage beim Kunden.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Fachkraft für Metalltechnik

Fachkraft für Metalltechnik

Fachkräfte für Metalltechnik stellen Bauteile, Baugruppen oder Konstruktionen aus Metall her. Dazu bearbeiten und montieren sie Metallteile durch verschiedene Techniken unter der Mithilfe unterschiedlicher Maschinen.

Duale Ausbildung
Technischer Produktdesigner / Technische Produktdesignerin

Technischer Produktdesigner / Technische Produktdesignerin

Technische Produktdesigner entwickeln Produkte wie Haushaltsgeräte und andere Gebrauchsgegenstände wie Möbel, Fahrzeuge und elektronische Geräte, aber auch Produktionsmaschinen und medizintechnische Geräte und Apparate. Dazu erstellen sie 3D-Datenmodelle, optimieren diese und planen die Fertigung. 

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Studium mit Metall. © RossHelen | canva

Studium mit Metall

Neben einiger spannender Ausbildungsberufe ist es außerdem möglich, ein Studium oder duales Studium im Bereich Metall zu absolvieren. Der bekannteste, nach wie vor sehr beliebte Studiengang ist sicherlich Maschinenbau. Hier beschäftigst du dich hauptsächlich mit der Planung, Konstruktion und Entwicklung von technischen Anlagen und Produkten.

Beliebte Studiengänge mit Metall

1.      Bachelor of Science Maschinenbau
2.      Bautechnik Fassaden- und Metallbau
3.      Bachelor of Education Metalltechnik
4.      Entwicklungsingenieur Metall- und Kunststofftechnik
5.      Bauingenieurwesen
6.      Bachelor of Engineering Fahrzeugtechnik

Natürlich gibt es noch weitere sehr interessante Studiengänge in dieser Branche. Falls dir die oben genannten Studiengänge noch nicht zusagen, schau dich doch mal in unserem Lexikon um. Hier findest du alle Studiengänge von A bis Z, du wirst also ganz sicher dein Wunschstudium finden.

Ø Lehrlingseinkommen

1. Lehrjahr

931 EUR

2. Lehrjahr

985 EUR

3. Lehrjahr

1.102 EUR

4. Lehrjahr

1.258 EUR

Freie Ausbildungsplätze

9
  • TopControl GmbH / Srl
  • Terlan, Italien

Beginn

Ab sofort

Anzeigen
  • Paten-Programm
  • Hohe Übernahmequote
  • Kantine
  • Inoxstahlbau GmbH
  • Innichen, Italien

Beginn

Ab sofort

Anzeigen
  • Intercable GmbH
  • Bruneck, Italien

Beginn

Ab sofort

Anzeigen
  • Schwarz GmbH
  • Frangart, Italien

Beginn

Ab sofort

Anzeigen
  • Pezzei Metallform KG
  • Bruneck, Italien

Beginn

Ab sofort

Anzeigen
  • Mair Wilfried GmbH
  • St. Lorenzen, Italien

Beginn

Ab sofort

Anzeigen
  • Schweitzer Project AG
  • Naturns, Italien
  • Sarner Turbinenmechanik
  • Sarntal, Italien
Fakten über Berufe mit Metall
  • Metall wird vom griechischen Begriff „Metallon“ abgeleitet, was in etwa Steinbruch, Bergbau oder Ausgrabung bedeutet.
  • Aktuell gibt es in Deutschland mehr als 25.000 Unternehmen, die in der Metall- und Elektroindustrie tätig sind.
  • 2019 wurden in dieser Branche fast 80.000 neue Ausbildungsverträge angeschlossen.

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Tipps gegen Angst vorm Telefonieren

Tipps gegen Angst vorm Telefonieren

Du möchtest gerne eine Ausbildung absolvieren, aber hast jetzt schon Angst, dass du viel telefonieren musst? Deine Hände fangen an zu schwitzen und du bekommst Herzklopfen, wenn du nur daran denkst, den Hörer in die Hand zu nehmen? Wir haben dir Tipps zusammengestellt, wie du deine Angst vorm Telefonieren überwinden kannst!

Wie werde ich eigentlich Virologe?

Wie werde ich eigentlich Virologe?

Kaum ein Beruf ist aktuell häufiger in den Medien präsent als der Virologe. Eine Berufsgruppe, die niemand so richtig auf dem Schirm hatte, informiert uns seit über einem Jahr fast täglich über aktuelle Entwicklungen rund um die weltweite Corona-Pandemie. Hier erfahrt ihr mehr über die Personen, die sich beruflich sonst eher im Hintergrund aufhalten.

Wie wird man eigentlich Tatortreiniger?

Wie wird man eigentlich Tatortreiniger?

Welcher Gedanke schießt dir als erstes in den Kopf, wenn du den Begriff „Tatortreiniger“ hörst? Wahrscheinlich wird es die Comedyserie sein, in der HSV-Fan und Gebäudereiniger Heiko „Schotty“ Schotte (Bjarne Mädel) in seinem ungewöhnlichen Arbeitsalltag immer wieder in kuriose und unerwartete Situationen gerät. Doch was du bisher vielleicht nicht wusstest: Den Beruf des Tatortreinigers gibt es wirklich!