Bewerbung Mechatroniker

In deinem Freundeskreis bist du die Meisterin bzw. der Meister des Bastelns und Schraubens? Du möchtest dein Hobby gerne zum Beruf machen? Dann wird es Zeit, dich auf einen Ausbildungsplatz zum Mechatroniker zu bewerben. In der Regel gehören folgende Unterlagen zu deiner Bewerbung:

Das Anschreiben

Das Anschreiben ist der wichtigste Teil deiner Bewerbung, denn hier äußerst du nicht nur deinen Wunsch nach einem Ausbildungsplatz, sondern erklärst, warum gerade DU die perfekte Kandidatin bzw. der perfekte Kandidat für den Job bist! Konzentriere dich auf zwei bis drei aussagekräftige und überzeugende Argumente und stelle sicher, dass du deine Argumente mit Ereignissen in deinem Lebenslauf belegen kannst. Überlege dir, welche Eigenschaften du als Mechatronikerin bzw. Mechatroniker benötigst und welche davon du mitbringst. Wo liegen deine Stärken? Was unterscheidet dich von anderen Azubis? Diese Fragen im Hinterkopf werden dir dabei helfen, ein gutes Anschreiben zu verfassen.

Der Lebenslauf

In deinem Lebenslauf machst du dem Personaler im besten Fall auf den ersten Blick deutlich, dass DU der gesuchte Bewerber bist. Er ist also mindestens genauso wichtig wie das Anschreiben, die meisten Personaler werfen schließlich als erstes einen Blick in den Lebenslauf, bevor sie sich das Anschreiben durchlesen. Im Lebenslauf listest du stichpunktartig deine Schullaufbahn, absolvierte Praktika und Nebenjobs auf. Wichtig ist die antichronologische Form, das heißt, du beginnst mit deinen jüngsten Erfahrungen. Die Angaben zu deinem bisherigen Werdegang sollten kurz aber dennoch sehr genau sein. Es bedeutet also, dass du bei Praktika, Ferienjobs, etc. deine Hauptaufgaben oder den erreichten Schulabschluss aufführst. Auch Hobbys kannst du an dieser Stelle auflisten, ebenso wie im Anschreiben gilt jedoch: Nur Tätigkeiten nennen, die eine gewisse Relevanz für den Job haben. Außerdem hast du hier Platz, um weitere Qualifikationen aufzuzählen, beispielsweise deine Fremdsprachenkenntnisse oder die Teilnahme an AGs.

Bevor du deine Bewerbung abschickst, stelle sicher, dass du das vom Betrieb gewünschte Bewerbungsformat nutzt. Selbstverständlich müssen auch die formalen Standards eingehalten werden, Rechtschreib- oder Tippfehler haben in deiner Bewerbung ganz sicher nichts verloren - im schlimmsten Fall können solche Fehler sogar ein Ausschlusskriterium für deine Bewerbung sein.

Lass dich von Ausbildungsbetrieben finden!

Ausbildungsplatzsuche leicht gemacht. Erstelle dein Bewerberprofil und du wirst direkt von interessierten Ausbildungsbetrieben angesprochen – ohne dich bewerben zu müssen!

Jetzt Bewerberprofil anlegen

Offene Fragen

Du hast noch offene Fragen? Registriere dich in unserem Servicebereich, um Fragen zu stellen.

Jetzt registrieren

Diese Berufe könnten dich auch interessieren